Das Jahr 2018 neig sich mit großen Schritten dem Ende entgegen. Wir erklären Ihnen, wie Sie durch den Kauf geringwertiger Wirtschaftsgüter (kurz GWG) sofort von steuerlichen Vorteilen profitieren können. Kaufen Sie noch dieses Jahr einen HP Multifunktionsdrucker inkl. Managed Print Services und profitieren Sie so von steuerlichen Vorteilen.

Vorteile geringwertiger Wirtschaftsgüter

Mit GWG sind sämtliche beweglichen Gegenstände gemeint, die sich in Ihrem Anlagevermögen befinden und im Unternehmen genutzt werden. Sie müssen jedoch verschiedene Bedingungen erfüllen, um als GWG erfasst zu werden.

Diese Kriterien müssen GWG erfüllen:

  • abnutzbar
  • beweglich
  • selbstständig nutzbar
  • Anschaffungspreis im gesetzlichen Rahmen

Ein HP Multifunktionsdrucker zählt nach diesen Kriterien zu den geringwertigen Wirtschaftsgütern, da er dank seiner Kopierfunktion auch unabhängig von anderen Geräten, wie beispielsweise einem PC, verwendet werden kann. Anlagevermögen von Unternehmen sind eine Kombination aus Gütern, die dort dauerhaft verwendet werden. Sie sind erforderlich, um im täglichen Betrieb arbeiten zu können.

 

2018 wurde die Grenze für geringwertige Wirtschaftsgüter auf 800 € erhöht

Da dieses Jahr die Grenze für GWG erhöht wurde, profitieren speziell mittelständische Unternehmen. Seit dem ersten Januar 2018 können Anschaffungen mit einem maximalen Wert in Höhe von 800 Euro netto umgehend und vollständig noch im gleichen Jahr von der Steuer abgesetzt werden.

Darüber hinaus ist auch die Poolregelung immer noch gültig. Darin heißt es, dass Sie mit GWG, die zu einem Preis von 250 bis 1.000 Euro gekauft wurden, Sammelposten bilden können. Sie haben die Möglichkeit, diesen Posten für fünf Jahre jährlich mit 20 Prozent abzusetzen. Alle Kosten, die aus diesem Pool stammen, werden zu gleichen Anteilen als Ausgabe Ihres Unternehmens geltend gemacht.

 

HP Multifunktionsdrucker kaufen und sofort zu 100 % abschreiben

Kaufen Sie noch dieses Jahr einen HP Multifunktionsdrucker, der zwischen 250,01 € und 800,00 € netto kostet, können Sie diesen umgehend steuerlich geltend machen und wie in §6 Abs. 2 EStG beschrieben sofort im Jahr der Anschaffung abschreiben. Erfassen Sie den neuen HP Multifunktionsdrucker einfach im Anlageverzeichnis bzw. der Buchführung mit Angabe des Kaufdatums und des Kaufpreises. Alle Güter, die teurer als 800 Euro netto waren, müssen nach den geltenden Vorschriften zur Abschreibung in Ihrer Steuererklärung eingetragen werden.

Bestseller: HP Color LaserJet MFP M477fdw

Unsere Produktempfehlung zum Kauf geringwertiger Wirtschaftsgüter ist der HP Color LaserJet MFP M477fdw. Sichern Sie sich jetzt Ihren neuen HP Multifunktionsdrucker mit den günstigsten Gesamtkosten. HP bietet Ihnen eine breite Produktpalette hochwertiger Business Geräte wie zum Beispiel die HP LaserJet Serie. Entdecken Sie alle HP Multifunktionsdrucker hier!

 

Anschaffungskosten mit einem maximalen Preis von 250 Euro netto

Kosten GWG nicht mehr als 250 Euro netto, können sie auf zwei unterschiedliche Weisen versteuert werden. Zunächst können Sie den Kaufbetrag komplett als geringwertige Wirtschaftsgüter im aktuellen Geschäftsjahr als Betriebsausgabe geltend machen. Auf der anderen Seite können Sie sich auch für eine andere Methode entscheiden. Der Anschaffungspreis für die geringwertigen Wirtschaftsgüter kann während der vollständigen Nutzungsdauer abgesetzt werden. Ein Umstand, bei dem vor allem Start-ups und alle neuen Betriebe aufhorchen sollten, da sie noch keine nennenswerten Gewinne eingeholt haben. Diese steuerliche Möglichkeit bringt Ihnen einen Profit ein.

 

Was Sie bei der Abschreibung Ihrer geringwertigen Wirtschaftsgüter beachten müssen

Gemäß Paragraf 9b Absatz 2 EStG gelten für die bereits erwähnten Beträge Nettogrenzen. Dies greift bei regelbesteuerten Betrieben, Unternehmen, die nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt sind und Privatpersonen mit Einkünften aus nicht selbstständiger Arbeit. Ein Vollunternehmen darf höchstens 800 Euro netto umgehend absetzen. Unternehmen, die nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt sind, sowie Privatpersonen dürfen sofort 952 Euro brutto als Betriebsausgabe respektive Werbungskosten anführen.


Aktuelle Beiträge immer per Email erhalten. Jetzt eintragen!