Das US-amerikanische Marktforschungsunternehmen Gartner rechnet für 2017 mit einem Anstieg der weltweiten IT Ausgaben. Dieser soll jedoch nicht so stark ausfallen wie noch im ersten Quartal prophezeit.

 

 

Die weltweiten IT-Ausgaben für das Jahr 2017 sollen sich laut aktuellen Prognosen von Gartner Inc. auf insgesamt 3,5 Billionen US-Dollar belaufen. Das würde einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 1,4 Prozent entsprechen. Das Unternehmen korrigierte seine Vorhersage gegenüber dem 1. Quartal 2017 jedoch recht deutlich, damals gingen die Analysten noch von einem Zuwachs von 2,7 Prozent aus. Diese Korrektur dürfte in erster Linie auf den steigenden US-Dollar Kurs zurückzuführen sein.

 

Die Prognosen des Unternehmens gelten weltweit als führender Indikator für die größten und wichtigsten Entwicklungen in den Bereichen Hardware (Drucker, Scanner, PCs), Software, IT und Telekommunikation. Mittlerweile greifen die meisten großen Unternehmen der IT-Branche auf die vierteljährlichen Prognosen von Gartner Inc. zurück, um rechtzeitig auf mögliche Veränderungen am Markt reagieren zu können und ihre wichtigsten Entscheidungen nicht nur auf Basis von Vermutungen und persönlichen Einschätzungen treffen zu müssen.

Kein großes Wachstum im Bereich der Rechenzentren erwartet

Das Segment der Rechenzentren erlebt im Vergleich zu anderen IT-Bereichen eine eher geringe Entwicklung. Der Anstieg wird auf 0,3 Prozent für das Jahr 2017 vorausgesagt, nachdem es im Jahr 2016 einen leichten Rückgang bei den Ausgaben gab. Dass die Ausgaben in diesen Bereichen in den letzten Jahren beinahe stagnierten, sei auf eine spürbare Veränderung am Markt zurückzuführen. Wie John-David Lovelock, Vizepräsident im Bereich Forschung bei Gartner im Rahmen der Veröffentlichung der Prognose festhält, verändern sich sowohl die Käufer von Servern wie auch deren Bezugsquellen. Während in früheren Jahren viele Unternehmen noch auf den Kauf von Servern der klassischen Anbieter angewiesen waren, nehmen diese heutzutage eher davon Abstand. Stattdessen wird lieber In den Clouds von großen Firmen wie Amazon, Google oder Microsoft Server-Kapazität gemietet. Dadurch kommt es zu einer Verringerung der Server-Ausgaben, was sich letztendlich auf den kompletten Bereich der Rechenzentren niederschlägt.

Die IT-Ausgaben im Hardware-Bereich steigen

Durch den starken Anstieg beim Verkauf von Smartphones und einem etwas geringeren Zuwachs beim Verkauf von Druckern, PCs und Tablets, erwartet das Marktforschungsinstitut einen generellen Zuwachs von 1,7 Prozent für das Jahr 2017 im Bereich Hardware. Die IT-Ausgaben werden sich damit am Ende des laufenden Jahres auf rund 645 Milliarden US-Dollar belaufen. Damit kommt es in diesem Bereich zu einer generellen Erholung, nachdem es 2016 noch zu einem Einbruch um 2,6 Prozent kam. Einer der Hauptgründe für die erhöhten Ausgaben im Hardware-Bereich sind darauf zurückzuführen, dass die Preise für Smartphones, Tablets etc. in aufstrebenden asiatischen Märkten stark angestiegen sind. Zudem kommt das 10-jährige Jubiläum des iPhones, wodurch von einem verstärkten Absatz des neuen Apple-Modells ausgegangen wird.

Das Wachstum bei IT-Dienstleistungen geht leicht zurück

Der Markt für IT-Dienstleistungen wächst im Vergleich zum Jahr 2016 nicht mehr ganz so stark. Stand am Ende des Vorjahres ein Plus von 3,6 Prozent zubuche, so gehen die Experten für 2017 von einem Zuwachs von 2,3 Prozent aus. Einer der Hauptgründe für den geringeren erwartenden Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr gilt die US-amerikanische Politik diesbezüglich. Zudem ist in den kommenden Jahren aufgrund der unternehmensfreundlichen Veränderungen in den USA davon auszugehen, dass sich die Ausgaben für die Infrastruktur in Übersee deutlich erhöhen werden.

 

Die Analysen und Prognosen von Gartner stützen sich auf eine Vielzahl von vorliegenden Verkaufszahlen tausender Unternehmen quer im gesamten IT-Bereich. Gartner nutzt für seine Analysen die modernsten Forschungstechniken gepaart mit sekundären Forschungsquellen, welche gemeinsam die Grundlage für die Prognosen des Unternehmen dienen.

 

Die quartalsweise erscheinenden Prognosen bieten Unternehmen eine einzigartige Perspektive auf die zu erwartenden Ausgaben in den Bereichen Hardware, Software, IT-Dienstleistungen sowie Telekommunikation. Diese Analysen sind für viele Firmen eine wichtige Unterstützung, um potenzielle Mitwerber und aktuelle Herausforderungen der Branche rechtzeitig zu erkennen und gegebenenfalls gegenzusteuern.


Aktuelle Beiträge immer per Email erhalten. Jetzt eintragen!